LEIPZIGER EIERLEI

am 9. oktober 2009 wurde auf dem augustusplatz feierlich und mit mächtig großem tamtam ein goldenes ei enthüllt: das neue leipziger denkmal zur deutschen einheit, die sogenannte „glocke der demokratie“.

das einen meter hohe und 1,5 tonnen schwere, 80.000 euro (!) teure, vom berliner künstler via lewandowsky entwickelte kunstobjekt, wurde an der ecke grimmaische straße/goethestraße platziert, da dort offiziell die friedliche revolution von 1989, also die montagsdemonstrationen begonnen haben sollen.

der symbolgehalt dieses eies ist für die meisten leipziger allerdings mehr als schleierhaft. nur über weit hergeholte denkumwege eröffnet sich der sinn eines goldenen eies als bedeutungsvolles beispiel für freiheit im allgemeinen, oder im konkreten, die befreiung der ddr-bürger aus den fesseln der sed-diktatur.

auch wir als BUNTE STRICK GUERILLA LEIPZIG üben hiermit kritik an den botschaften, die angeblich im ei stecken sollen:
1. das ei steht schief. als symbol dafür, sich der demokratie nie sicher sein zu können?
2. die glocke läutet ohne bestimmten rhythmus. als zeichen für die unberechenbarkeit der zeit und ermahnung, immer brav auf die demokratie zu achten? alles klar?!

tja, klingt ja alles toll durchdacht und auch furchtbar logisch – aber doch nur, wenn man diese informationen auch mitgeteilt bekommt, oder?! denn für eine tafel zur benennung und erklärung des denkmals hat das budget der sponsoren, der deutsche gießereiverband und die kulturstiftung leipzig, scheinbar nicht mehr ausgereicht.

und so bleibt bei den meisten leipzigern und den flanierenden touristen die erkenntnis aus, was uns dieses ei nun eigentlich sagen soll. für erinnerungsfotos über die merkwürdigen kunstvorstellungen der deutschen reicht das denkmal also allemal.
wie gesagt, für 80.000 euro!

und nun wird wieder über ein weiteres einheitsdenkmal diskutiert!?         NEIN DANKE!

stattdessen fordern wir:
1. keine überhöhten ausgaben für bauwerke und/oder kunstobjekte, dann lieber kitas und schulen bauen bzw. sanieren!
2. eine (tatsächliche!) mitbestimmung der leipziger bürger bei einer entscheidung zu einem weiteren einheitsdenkmal!
3. denkmäler bitte nicht als publikumsferne kunst ohne offensichtliche bedeutung platzieren!

in diesem sinne: unser eierwärmer-huhn hält die deutsche einheit in diesen tagen also schön warm. ja, es hat sie regelrecht ausgebrütet. und wir hoffen, dass es das recht lang auch darf, sonst bekommt unsere freiheit/einheit/demokratie (oder was auch immer) noch eine erkältung…

bunte grüße von der
BSG L.E.

unser frisch bezogenes huhn

unser frisch bezogenes huhn

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Strick-Aktion veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu LEIPZIGER EIERLEI

  1. annette schreibt:

    sieht nett aus, aber die Begründung ist ein bisschen lauwarm. Meine ginge so: „DAS (OST-)DEUTSCHE DEMOKRATIE-EI: VOR 1989: AUS KÄFIGHALTUNG NACH 1989: AUS BODENHALTUNG.“

  2. hieronimuus schreibt:

    Ihr seid FETT!

  3. Pingback: Häkeln gegen die Kälte | CREATIVA Blog

Kommentieren!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s